Dr. Eva Tenzer

Wissenschaftsjournalistin

Forschung verständlich gemacht

Schön, dass Sie in den Weiten des Internets hierher gefunden haben. Sie wollen wissen, was Führungskräfte vom Tango lernen können, wie Macht die Psyche verändert oder mit welchen raffinierten Tricks das moderne Online-Marketing Sie ausspäht, ohne dass Sie etwas davon mitbekommen? Sie wollen wissen, warum Eltern ihre Kinder oft ungleich behandeln und wie wir quälende innere Konflikte lösen und besser kommunizieren können? Dann sind Sie hier genau richtig.

Ich bin freie Journalistin mit dem Schwerpunkt Wissenschaft. Seit über 20 Jahren bearbeite ich Themen aus der Psychologie, meist an Schnittstellen zu anderen Disziplinen wie Wirtschaft, Medizin und Gesellschaft. Es geht um das rätselhafte, skurrile, manchmal schwer zu durchschauende Verhalten des Menschen, unsere bisweilen seltsamen Wahrnehmungen und irrationalen Entscheidungen. Die menschliche Psyche nämlich gibt seit jeher Rätsel auf. So waren etwa die alten Griechen überzeugt, dass ein Tinnitus das Summen der Götter sei und weibliche Hysterie durch die im Körper herumwandernde Gebärmutter verursacht werde.

Heute sind Neuroforscher und Psychologen viel weiter – täglich etwas mehr. Wie diese Forschung im Detail funktioniert, versuche ich in meinen Beiträgen zu erklären – vom Forschungsbericht, Feature, Experteninterview bis hin zu Themenseiten, Reportagen und Sachbüchern.

Der Neurobiologe Robert M. Sapolsky sieht unser Verhalten als Durcheinander aus Neurochemie, Hormonen, Sinnesreizen, pränataler Umgebung, Früherfahrung, Genen, biologischer und kultureller Evolution sowie Umwelt. Wie wir aus diesem Chaos heraus Entscheidungen treffen, wie wir uns in unterschiedlichen Situationen verhalten – oder eben auch nicht, davon handeln meine Artikel. Und es geht immer wieder auch um die zentrale Frage: Wie können wir unser Verhalten gezielt beeinflussen und verändern?

Sie wollen Ihr redaktionelles Angebot um Wissensthemen rund um die menschliche Psyche erweitern? Sie hauchen als Agentur Unternehmensmagazinen Leben ein, suchen aber noch nach erfahrenen Autoren mit Kontakten in die psychologische Forschung und einem bewährtem Gespür für Themen? Dann sollten wir reden.

Auf den nächsten Seiten finden Sie Informationen über meine Auftraggeber und eine kleine Auswahl meiner bisherigen Themen.

Sollten Sie an einer Zusammenarbeit interessiert sein, kontaktieren Sie mich gerne unter 0441-777 56 15 oder eva.tenzer@t-online.de. Ich freue mich auf eine Zusammenarbeit!

Meine Themen

Psychologie

  • Aggressionen im Straßenverkehr
  • Angstforschung
  • Architekturpsychologie
  • Demenz
  • Emotionen /Empathie
  • Film und Therapie
  • Großzügigkeit und Spendeverhalten
  • Innere Konflikte
  • Kaufsucht/Konsumpsychologie
  • Korruption/Antikorruptionsmaßnahmen
  • Landschaftspsychologie
  • Meer und Glück
  • Neuroforschung
  • Online-Spiele und Psyche
  • Oxytocin – das “Kuschelhormon”?
  • Psychologie des Betrügers
  • Selbstgespräche
  • Selbstmanagement – wie geht das?
  • Stimmfoschung
  • Sucht
  • Tango/Tanz als Therapie
  • Tagträume
  • Ungehorsam als Burnout-Prophylaxe
  • Wohnpsychologie
  • Zivilcourage

Wirtschaft/Arbeit/Karriere

  • Arbeitssucht
  • Berufstätige Mütter
  • Burn-Out und Depressionen
  • Büroraumpsychologie
  • Coaching
  • Führung in Reformprozessen
  • Führungskräfte lernen vom Tango
  • Home-office
  • Integritätstests
  • Körpersprache
  • Firmenkrisen – Ursachen
  • Lebenslanges Lernen
  • Lob als Motivationsinstrument
  • Personalauswahl via Internet
  • Positiv-Denken-Strategien (und Kritik daran)
  • Psychologie der Mensch-Maschine-Systeme (Technik-Ärger)
  • Renaissance der Rede/Tipps für gelungene Manager-Reden
  • Rivalisieren, aber richtig
  • Weibliche Bodyguards
  • Weiterbildung

Medizin

  • Arzneipflaster
  • Coronavirus/COVID-19
  • Homöopathie
  • Ergonomie/Elektronische Feedback-Systeme bei Fehlhaltungen
  • Entwicklungen der Kinderheilkunde
  • Eye-Tracking-Forschung
  • Geruchsforschung
  • Hyperakusis/Tinnitus: Forschung und neue Therapien
  • Impfung gegen Bluthochdruck
  • Lachen und Gesundheit
  • Lärmwirkungsforschung
  • Lebensqualität bei Krebs
  • Kunst und Musik, Wirkungen auf die Genesung/Musiktherapie
  • Medikamentensensorik
  • Marine Pharmakologie
  • Nichtraucherprogramme
  • Tibetische Medizin
  • Wechselwirkungen Medikamente/Ernährung
  • Wohlfühlkliniken für Kinder

Ernährung

  • Abnehmen unter Hypnose
  • Algen und Gesundheit
  • Alternative Ernährungskonzepte
  • Emotionales Essen
  • Ernährungsverhalten und Psyche
  • Lebensmittel-Sensorik, Forschung und Entwicklung
  • Orthorexie
  • Testschmecker

Frauen-Männer

  • Wissenschaftliches rund um die Liebe: Verliebtheit, Liebeswahn und Liebeskummer, Nutzen von Partnerschaftsratgebern
  • Balzverhalten, Heirat, Ehe – das ganze Programm
  • Männliche Attraktivität

Kinder/Familie/Altern

  • Depressionen bei Kindern
  • Familien- und Partnerschaftsvorstellungen von Migranten
  • Geschwisterbeziehungen
  • Glück  in Schule und Erziehung
  • Glücklich altern/Strategien für erfolgreiches Altern
  • Kinderlügen
  • Sexueller Missbrauch und Prävention
  • Sprache und Schulleistungen
  • Schreiforschung bei Säuglingen
  • Spiel und Intelligenzentwicklung
  • Verhaltensmuster in Familien
  • Wertebasierte Erziehung

Referenzen

Wissenschaftsmagazine
  • Bild der Wissenschaft
  • Geo
  • Geo Wissen
  • Natur + Kosmos
  • Psychologie Heute

Zeitschriften
  • Elle
  • Eltern
  • Familie&Co
  • MMW- Fortschritte der Medizin
  • Natur&heilen
  • NZZ Folio
  • Vogue
  • Vogue-Business
  • Wirtschaft und Weiterbildung
  • Zeitzeichen
    u.a.

Wochenzeitungen
  • Die Zeit
  • Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung
  • Freitag
  • Rheinischer Merkur

Special Interest
  • Die Wirtschaft
    (Ausgaben Oldenburg, Osnabrück, Hannover, Düsseldorf)

Buchverlage
  • Aufbau/Kiepenheuer
  • mare
  • Fischer/Krüger

PR/Corporate Publishing
  • CP-Magazine im Bereich Forschung/Gesundheit und Kultur
  • PEGASUS-Projekt Automatisierte Fahrzeugsysteme
  • Mitarbeit Geschäftsberichte Universität Oldenburg

Tageszeitungen
  • Badische Zeitung
  • Frankfurter Allgemeine Zeitung
  • Frankfurter Rundschau
  • Handelsblatt
  • Hannoversche Allgemeine Zeitung
  • Neue Zürcher Zeitung
  • Rheinische Post
  • Stuttgarter Zeitung
  • Süddeutsche Zeitung
  • taz
    u.a.

Online
  • Apotheken-Umschau
  • stern.de
  • wiwo.de
  • evidero.de
  • focus.de

Einblicke

 

Ungeplante Reise – was tun nach der Diagnose Krebs?

Nach einer Krebsdiagnose fallen Betroffene aus dem normalen Alltag heraus und erleben einen inneren Ausnahmezustand. Auch Familie, Freunde und Kollegen reagieren oft hilflos. Was kann in dieser Situation helfen? Darüber habe ich mit Betroffenen wie Experten gesprochen und aktuelle Studien gesichtet. Das wichtigste Fazit: Patentlösungen gibt es nicht. So wie die Erkrankung selbst ist auch das, was dann für Lebensqualität sorgt, sehr individuell. Lesen Sie den gesamten Beitrag in Psychologie Heute 8/2019.

 

 

 

Mehr Meer bitte!

Es erfrischt uns, lässt uns zur Ruhe kommen, ernährt und pflegt uns: Mit seinen vielen heilsamen Eigenschaften ist das Meer eine unerschöpfliche Quelle für unsere körperliche und seelische Gesundheit. Dabei beginnen wir gerade erst zu entdecken, welch enormes Potenzial die Tiefen unserer Ozeane bergen, ob Algen, Klimafaktoren oder marine Pharmakologie. Einen Überblick gebe ich in der Juli-Ausgabe von Natur&Heilen. Inklusive Seitenblick auf die positiven psychologischen Wirkfaktoren …

 

 

Wie erreicht man die eigenen Ziele? – mit gutem Selbstmanagement. Wie das im Detail funktioniert, darüber berichte ich in Psychologie Heute compact. Entspannt, aber mit guter Planung und etwas psychologischem Know-How fällt es leichter, das eigene Verhalten immer wieder an wichtigen persönlichen Zielen auszurichten …

 

Das Leben als Skizze

Wir wollen ein möglichst perfektes Leben haben, aufregend, erfolgreich und sinnvoll. Dabei gerät man leicht in eine Perfektionismusspirale. Ein wohltuender Blickwechsel kann es sein, das Leben als Skizze zu sehen. Als etwas unfertiges, das nicht bis ins letzte Detail geplant und erfolgreich zu Ende gebracht sein muss. Wie das funktionieren kann und warum es aus psychologischer Sicht so hilfreich ist, erkläre ich in der Sommer-Ausgabe von Psychologie heute compact – mit dem Schwerpunkt „Runterkommen“ eine passende Sommer- und Urlaubslektüre …

 

 

Schön, Mann!

Männer, aufgepasst! Ihr wolltet immer schon mal wissen, was den Mann attraktiv macht und wie man da vielleicht ein bisschen nachhelfen kann? In der Düsseldorfer Ausgabe von „Die Wirtschaft erkläre ich Erkenntnisse aus der psychologischen Attraktivitätsforschung und stelle gemeinsam mit einer Imageberaterin Tricks für den gelungenen Auftritt vor.

 

Innere Konflikte lösen

Familie oder Karriere? Bleiben oder aussteigen? Vor Entscheidungen und beim Verfolgen von Zielen bemerken wir häufig eine seltsame Vielstimmigkeit in unserem Inneren. Die widerstreitenden Stimmen in Einklang zu bringen, ist manchmal schwierig, aber es bringt uns weiter. Forscher suchen nach dem optimalen Umgang mit inneren Konflikten. In Geo Wissen stelle ich verschiedene Ansätze vor, wie man sein internes Chaos in Ordnung bringt.

 

 

 

 

Besser schlafen mit digitaler Hilfe

Um 4:00 Uhr aufwachen, zack, die Grübelfalle schlägt zu und man findet kaum wieder in den Schlaf. Wenn Stress und Sorgen drücken, ist der Schlummer schnell mal gestört. Inzwischen gibt es einen fast unübersichtlichen Markt an digitalen Schlafhilfen von App, über Rauschgenerator bis Schlafroboter. Was aber hilft wirklich? In Bild der Wissenschaft erkläre ich, was digitale Schlafhilfen bringen, für welche Bedürfnisse welche Gadgets geeignet sind und ab wann es doch besser ist, fachlichen Rat einzuholen, weil eine ernsthafte Schlafstörung vorliegt.

 

 

 

 

 

 

Einblicke ins Betrüger-Hirn 

 

Was macht Anlagebetrüger, Hochstapler und Fälscher psychologisch aus? Können wir Menschen erkennen, die mit unlauteren Absichten Geschäfte mit uns machen? Antworten habe ich in Studien und Gesprächen mit Experten gefunden. In Bild der Wissenschaft erkläre ich, wie Betrüger ticken. 

 

 

 

 

 

 

 

Aschenputtel oder Lieblingskind?

Die Erfahrung, als Kind gegenüber den Geschwistern zurückgesetzt worden zu sein, kann enorm schmerzlich sein. Viele fühlen sich noch als Erwachsene davon belastet. Dennoch wird über dieses Tabuthema nur wenig gesprochen – und noch weniger geforscht. Warum behandeln Eltern – meist wider bessere Absicht – ihre Kinder ungleich, welche Folgen kann das für den Einzelnen und die Gesellschaft haben, und wie kann man dem entgegenwirken? Dazu habe ich in Psychologie Heute zwei Experten befragt und teils überraschende Antworten bekommen …

 

Ich hab Stress, ich muss was essen

Wenn schlechte Stimmung, Stress oder Liebeskummer an uns nagen, beruhigen wir uns mit kalorienreichen Nahrungsmitteln. Kurzzeitig spenden Schokolade, Chips und Co. tatsächlich Trost. Auf Dauer jedoch schafft emotionales Essen neue Probleme. Psychologen sind den Ursachen und der Frage auf der Spur, wie man zu einem entspannten Appetit zurück findet. Über die aktuelle Forschung zum Thema berichte ich im Magazin für Prävention PulsPlus.

 

Konzert der Gefühle

Sie fühlen sich manchmal richtig gut und manchmal richtig schlecht? Und Sie kennen ganz viele Emotionen dazwischen, in den vielfältigsten Bunt- und Graubereichen? Gut so, denn differenziert zu fühlen, ist gut für die Psyche und letztlich auch für die körperliche Gesundheit. Was das neue und hochinteressante Forschungsfeld der Emodiversität in den letzten Jahren zu Tage gefördert hat, erzähle ich in Psychologie heute.

 

 

Dürre in Deutschland

Lange heiße Sommer geben auch hierzulande heute schon einen Vorgeschmack auf den Klimawandel: Ernteausfälle, brennende Wälder und Wasserknappheit. Nach der Dürre bleibt die Hoffnung auf Regen im Winterhalbjahr. Wie es um diese Erholung steht und ab wann für uns Dürre gefährlich werden kann, dazu habe ich Umweltforscher befragt. Sie erklären unter anderem, warum ein paar heiße Sommer kein Drama sind, ein trockener Herbst und Winter aber schon – nachzulesen im Februarheft 2020 von Bild der Wissenschaft …

 

 

Verräterische Zeichen

Dürfen die Hände in die Hosentasche? Sollte man wirklich vermeiden, die Arme vor der Brust zu verschränken? Und müssen auch Männer die Beine übereinanderschlagen? Mit unserer Körperhaltung beeinflussen wir unser Gegenüber, beim Geschäftsessen, im Vorstellungsgespräch oder im Meeting. Und sie sagt auch viel aus über unser Befinden, ob wir nervös sind, selbstbewusst oder authentisch. Wohin also mit den Extremitäten? Worauf ist zu achten, was sollte man doch besser lassen? Einige Tipps hat mir Coach Ralf Miarka im Interview verraten, nachzulesen in „Die Wirtschaft“.

 

Darf ich bitten? 

Tanzen tut Körper und Psyche gut, das zeigen internationale Studien. Damit ist es ein wirkungsvolles und obendrein unterhaltsames und freudvolles Mittel für die Gesundheitsförderung. Einige Ergebnisse und aktuelle Forschungsprojekte bis hin zur Entwicklung eines Tanz-Rollators an der Universität Magdeburg stelle ich im Präventionsmagazin Pulsplus vor. Der Rollator soll eines Tages alten und gebrechlichen Menschen das Tanzen ermöglichen …

 

 

Geruchstier Mensch

Düfte machen uns glücklich oder traurig, wecken unsere Aufmerksamkeit oder schrecken uns ab. Sie können uns irritieren und anziehen. ForscherInnen ergründen immer genauer, wie Gerüche unsere Psyche beherrschen, unser Verhalten beeinflussen, und wie manche Düfte in der Zukunft sogar gegen Krebs eingesetzt werden könnten. In Bild der Wissenschaft berichtete ich aus der aktuellen Duft-Forschung. Immer der Nase nach …

 

Meine Bücher

Go Shopping!

Kaufen Sie gerne ein? Manchmal mehr als Sie eigentlich wollten? Und haben Sie sich schon einmal gefragt, warum es so schwer fällt, an neuen und schönen Dingen vorbeizugehen? An Schnäppchen oder Luxus, an Objekten der Sammelleidenschaft oder starken Marken?

read more

Einfach schweben.

Die Füße im Sand, den Wind im Haar, die Salzluft auf den Lippen: keiner anderen Landschaft wohnt mehr Sinnlichkeit inne. Am Meer verzaubert uns ein Farbenspiel aus Blau, Türkis und Grün; am Meer wiegt uns das Wellenrauschen in den Schlaf; am Meer streicheln Wasser, Wind und Sonne unsere Seele.

read more

Ja!

Mit Herz für Romantiker erkundet dieses Buch die Facetten des Heiratens ebenso wie seine Vor- und Nachspiele – angefangen bei der Rolle des Internets über Veränderungen durch Kinder bis zu Krisen.

read more

Älter werden wir jetzt

Wir wollen alt werden, aber nicht alt sein. Deshalb lassen wir nichts unversucht, um möglichst lange jung zu bleiben. Doch Wachstumshormone und Vitaminpillen bescheren uns kein glückliches Alter.

read more

Über mich

1987 Abitur am Goethe-Gymnasium Gaggenau, idyllisch im Nordschwarzwald gelegen.

bis 1993 Magisterstudium der Geschichte sowie Sprach- und Literaturwissenschaften Osteuropas in Trier, Prag und Warschau. Aufenthalte und Praktika in St. Petersburg und Moskau, wo es weniger idyllisch, in Zeiten von Glasnost und Perestroika aber um so interessanter war.

bis 1997 Stipendiatin der Friedrich Naumann Stiftung, Promotion im Fach Osteuropäische Geschichte, Universität Oldenburg. Die Dissertation wurde mit dem Epstein-Forschungspreis ausgezeichnet.

1997-1998 Volontariat in der Pressestelle des Frankfurter Campus Verlags, verantwortlich für die PR des Wissenschaftsprogramms. Als ich genug hatte von Journalisten und Autoren, wurde ich – Journalistin und Autorin. Eine Hospitanz bei der Frankfurter Rundschau und weitere Praktika sowie freie Mitarbeit bei verschiedenen Medien folgten.1999 brachte der Lehrgang Wissenschaftsjournalismus an der Henri-Nannen-Schule letzten Schliff und Anstoß.

Danach machte ich mich als Wissenschaftsjournalistin für Magazine und Zeitungen selbstständig. Manche Themen lassen sich nicht in kurze Artikel pressen, so entstehen Sachbücher – über das Altern, die Ehe, das Meer und … zuletztGo Shopping! – über unsere Lust am Konsum aus der Sicht von Psychologie und Hirnforschung.

 Social Media: xing und facebook.

Manchmal braucht es einen Ausgleich zur Textarbeit, zu Zahlen, Daten, Fakten. Dann fotografiere und male ich. Kostproben auf Instagram: https://www.instagram.com/evita_tanzt/

 

 

 

Kontakt

Dr. Eva Tenzer
Amsterdamer Ring 21
26127 Oldenburg

eva.tenzer@t-online.de

Tel.: 0441-7775615